Lardo und Schinken

Lardo und Schinken

Probieren Sie die Königen des Wursts

 
In der kleinsten Region Italiens erkennt man verschiedene DOP Produkten.
Am Anfang des Tals in dem Ort, die sich Arnad nennt, stellt man einen Speck, der hier einen Namen Lardo d’Arnad traegt.
Der Produktionsprozess von diesem traditionellen Speck folgt verschiedene Phasen.
 
Zu seiner Herstellung wählt man die Schweine, die in Norditalien geboren sind, und die man zwischen den Weihnachten und den Heiligen Anton schlacht. Nur die Arbeiter die, die traditionelle Art und Weise des Vorbereitungsprozesses kennen, arbeiten bei der Produktion des Schpecks. Zerlegen, Schnitt, Vorbereitung zum Reifeprozess und Konservierung sind die Phasen, die man folgen soll, um ein gutes Produkt zu bekommen. Zu seiner Produktion wählt man ein Schweinschulterteil, den man in den Behältern aus Kastanien oder Eichenholz in den Schichten mit den lokalen Gewürzpflanzen wie Salbei und Rosmarin, sowie mit Lake und anderen Aromen in den weitergehenden drei Monaten reifen wird.
Danach bekommt man ein Produkt, das eine Rosafarbe hat und wird danach mit Kastanien, Honig und dem Schwarzbrot serviert.
Die Tradition dieses Specks geht auf das 18. Jahrhundert zurück.
 
Die Motsetta ist ein traditionelles auf der Luft getrocknet Fleisch aus Wildschwein oder Rind, Wildleder, Hirsch. Zu seiner Herstellung nutzt man fettarmen Fleischstücken mit den Gewürzkräutern und Salz. Diesen Fleischstücken werden danach 20 Tagen in der Salzlake mariniert und danach erst in den frischen Kellern gereift.
Man serviert es später als eine Vorspeise mit dem Schwarzbrot.
 
Die Boudin kann genauso wie die Motsetta als eine Vorspeise serviert werden. Es handelt sich um eine Blutwurst, die man mit den gekochten Kartoffeln, Schmalz, roten Rübe mit den lokalen Kräutern und Blut produziert, danach soll es über eine bestimmte Zeit lagern.
Jambon de Bosses DOP ist eigentlich ein roher Schinken, den man mit den lokalen Kräutern in dem Tal des Großen Sankt Bernhard in Saint-Rhemy-en-Bosses herstellt. Dieser Bergschinken hatte man zum ersten Mal in den Dokumenten des Hospitz auf dem Pass des Großen Sankt Bernhard erwähnt, und besonders ist der Geschmack davon, auf den man verschiedenen Elementen wie Lagerung und Aromen, die zur Vorbereitung dienen.
 
Sie können gerne mit uns an einer Degustation der Lardo d’Arnad als auch der Jambon de Bosses DOP organisieren.
 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und melden uns schnell mit einem individuellen Angebot bei Ihnen.

Schreiben Sie bitte an info@stadtfuehrung-aosta.com